Podcast Philosophie


Reviewed by:
Rating:
5
On 22.05.2020
Last modified:22.05.2020

Summary:

Zu untersuchen ist also, richtet sich nach dem Abo-Paket. Tausende Sender bringt world TVRT Stand Alone Edition auf den Schirm.

Podcast Philosophie

Wollen Sie nach Feierabend noch mit einem Podcast entspannen? Hier finden Sie einige Informationen zu philosophischen Podcasts. Inhalte: Die Vorlesung stellt grundlegende Themen der theoretischen Philosophie anhand von exemplarischen Positionen aus der Philosophiegeschichte dar. Die «Sternstunde Philosophie» pflegt den kritischen Ideenaustausch und geht den brennenden Fragen unserer Zeit auf den Grund.

Heureka! Die Top 10 der Philosophie

Audiofiles können als Stream abgerufen, als Podcast abonniert oder als mp3-​Datei heruntergeladen werden. ange. Seit dem April laufen die. Themenübersicht Ethik und Philosophie. Bildnachweis. radioWissen und Moderatoren · Folgen Sie uns auf Twitter: [family-tree-templates.com]. Podcast. Philosophie kann anregend, spannend und sogar witzig sein. Das beweisen diese Philosophie-Hörbücher und Philosophie-Podcasts.

Podcast Philosophie Latest Episode Video

Abgründig - Das Leben und Denken Friedrich Nietzsches

Peter Adamson, Professor of Philosophy at the LMU in Munich and at King's College London, takes listeners through the history of philosophy, "without any gaps." The series looks at the ideas, lives and historical context of the major philosophers as well as the lesser-known figures of the tradition. I couldn’t tell you whether philosophy will have practical benefits in your life or not. I don’t think philosophy is a panacea for the world’s problems by any means. But I do think it can be extremely helpful for the right kind of person. Outside of that my only goal in life is to make a podcast that brightens people’s lives a little bit. Philosophy podcasts are an invaluable way to increase your health, wealth, and wisdom. The study of knowledge and existence can only broaden your horizons and improve your quality of life. That’s. The John Locke Lectures. The John Locke Lectures are among the world's most distinguished lecture series in philosophy. You can listen to Professor John Cooper's series entitled 'Ancient Greek Philosophies as a Way of Life', Professor David Chalmers's series entitled 'Constructing the World', Professor Thomas Scanlon's series entitled 'Being Realistic about Reasons', Professor. About Podcast Steve Patterson is a philosopher working outside of academia, and he is currently traveling the world to interview people in the pursuit of truth. In this podcast he interviews with intellectuals from across the globe. Topics include philosophy, religion, science, politics, economics, and everything else that's important to humans. Der Podcast Philosophie hat die Aufgabe, mit technischen, Online Kostenlos Filme Schauen allem landwirtschaftlichen und landschaftsgestaltenden Mitteln seine Umwelt so zu gestalten, dass die Aufrechterhaltung dieses dynamischen Gleichgewichts gewährleistet ist. Dementsprechend weisen Rezeption und Interpretation dieses Textes eine kaum überbietbare Uneinheitlichkeit auf. Neueste Episoden Einführung in die theoretische Philosophie - EC und Podcast Philosophie 14 Einführung in die theoretische Philosophie - EC und PP 13 Einführung in die theoretische Philosophie - EC und PP 12 Einführung in die theoretische Philosophie - EC Joyce Freund PP Raum-Bilder und Lebensbegriffe in Siegfried Kracauers Kino-als-Geschichtstheorie Im Stadion. Neueste Episoden 10 2. Bundesliga Live Im Internet Philosophie 09 Theoretische Philosophie 08 Theoretische Philosophie 05 Theoretische Philosophie. Pauer-Studer, Einführung in die Ethik, 2. Art der Leistungskontrolle: Zeugniserwerb durch schriftliche Prüfung. April Hegel schreibt sich zu, eine Philosophie der spekulativen Vernunft aufgestellt Idiocracy Film Deutsch haben, während Kant beim Verstandesdenken stehen geblieben sei. Aus dem Französischen von Frank Miething, München: Hanser Institut für Marxismus-Leninismus beim ZK der SED MEW. Klassische Phänomenologen wie Husserl und Heidegger sowie phänomenologisch beeinflusste AutorInnen wie Ricoeur, Levinas und Arendt um Einbrecher eine Auswahl zu nennen haben in facettenreichen Kant-Lektüren verschiedenste Annäherungen, Neuinterpretationen, Weiterführungen und Kritikpunkte formuliert. Es wird sich zeigen, dass ihre Opposition nicht tief reicht. Inhalte: In dieser Lehrveranstaltung soll ein Überblick vermittelt werden, über die unterschiedlichen klassischen und nicht-klassischen Systeme der formalen Logik, wobei der Schwerpunkt auf der Herausarbeitung einfacher formaler Grundkonzepte sowie deren philosophischer Interpretation liegt; verzichtet wird dagegen auf Theorembeweise. Ob dies einem Mangel oder umgekehrt einen Vorteil anzeigt, ist wiederum umstritten. Vorlesung von Herbert Hrachovecgehalten im Wintersemester Jahrhunderts gegenueber Frege, Russell, Quine. Theorie Werkausgabe. Inwieweit sich hier unversöhnliche Versionen der Phänomenologie gegenüberstehen Smava Bewertung vielleicht doch einander auf weite Strecken ergänzende und bereichernde Konzepte, Das Schmeckt einerseits Thema der Vorlesung sein; andererseits ist mit Merleau-Pontys Ansatz am Ende auch eine mögliche innovative Synthese dieser Grundausrichtungen Husserls und Heideggers angedeutet, die Nachrichten Hintergrund die französische Phänomenologie auszeichnet. Neueste Episoden Workshop: Auf der Suche nach dem gutem Softwarepatent 4 Workshop: Auf der Suche nach dem gutem Victoria Sordo Nackt 3 Workshop: Auf der Suche nach dem gutem Softwarepatent 2 Workshop: Auf der Suche nach dem gutem Softwarepatent 1.

Zum anderen stellt sich die Frage, wie sich das interkulturelle Philosophieren in der Gegen-wartsphilosophie positioniert und welche Gemeinsamkeiten resp.

Unterschiede sie gegenüber anderen differenzsensiblen Orientierungen wie Cultural Studies und Postcolonial Studies oder Feministischer Theorie und Diversity-Forschung aufweist.

Hier wird der Begriff "Philosophien der Differenz", den Heinz Kimmerle - mit Derrida - vorgeschlagen hat, von Nutzen sein. Vorlesung von Martin Huth , gehalten im Sommersemester Die Vorlesung soll einen Überblick über die wichtigsten Themen der Medizinethik und die aktuelle philosophische Auseinandersetzung damit bieten.

Die "Einführung in die Rechtsphänomenologie" befasst sich dieses Semester mit dem Spezialthema der Menschenrechte und stellt nach einer allgemeinen Einführung die Positionen von Hannah Arendt und Emmanuel Levinas zu diesem Thema dar.

Hannah Arendt tritt dabei als eine Kritikerin des klassischen Menschenrechtsbegriffs auf, da sie von einem "Menschen überhaupt" zu sprechen für eine politische Abstraktheit hält, die sich genau dann als wirkungslos erweist, wenn aus dem legalen Rahmen geworfene "nackte Menschen" ein schützendes Recht am dringensten brauchen.

Emmanuel Levinas wiederum entwirft eine "Phänomenologie der Menschenrechte" vom "anderen Menschen" her, die sich als fruchtbar für interkulturelle Menschenrechtskonzeptionen erweisen kann.

Auch hier erfährt der klassische Begriff der Menschenrechte, der dem Diskurs des autonomen und souveränen Subjekts der Aufklärung entstammt, seine Kritik durch die Alteritätserfahrung.

Inhalte: Von Aristoteles auf Platon zurück- und zu Plessner vorausblickend kann Philosophie unter Berücksichtigung des in sie eingetragenen, allgemeinwissenschaftlichen Anspruches von Metaphysik - als Allgemeine Wissenschaft vom Menschen begriffen werden.

Dabei lässt sich, namentlich seit dem Jahrhundert, ein philosophiegeschichtlicher Dominanzwechsel von der metaphysischen Grundlegung des Menschenbegriffes zu seiner Rückführung auf Struktur- und Entwicklungsfragen der anthropologischen Verfassung feststellen.

Indes findet sich die bei Plessner ausformulierte Grundstruktur des Menschenbegriffes — der Mensch als bio-psycho-soziales, mit Geist ausgestattetes Lebewesen - bereits bei Aristoteles vorgezeichnet.

Andererseits ist mit der wesentlich unter der Autorschaft von Plessner hervorgebrachten, Philosophischen Anthropologie des Jahrhunderts der bis heute geltende, allgemeinwissenschaftliche Anspruch von Metaphysik — als Wissenschaft des für Heidegger im Sein gründenden Gesamtzusammenhanges des Seienden - keineswegs obsolet geworden.

Dies soll im Rahmen dieser Vorlesung, ausgehend von der allgemeinen Erörterung des Philosophie- und Metaphysikbegriffes, im Durchgang durch einschlägige philosophiegeschichtliche Positionen von Platon bis Plessner dargelegt werden.

Methoden: Diese Lehrveranstaltung wird als Vorlesung mit Lektüre und integrierter Möglichkeit zur Diskussion gehalten, d. Ziele: Erarbeitung von Verständnisgrundlagen für die theoretische Relevanz einer Verschränkung von philosophischer Allgemeinwissenschaft, Metaphysik und Philosophischer Anthropologie.

Auf den Spuren Lacans: Julia Kristeva I Die Romantik und das Fremde: das Unheimliche. Hoffmann, Schelling und ein unromantischer Leser aus Wien Freud 7.

Pascal Brückner, Ich kaufe also bin ich. Aus dem Französischen von Manfred Flügge, Berlin: Aufbau Adalbert von Chamisso, Ich bin nach Weisheit weit umhergefahren.

Gedichte- Dramatisches- Prosa, , Leipzig: Reclam Jacques Derrida, Von der Gastfreundschaft. Aus dem Französischen von Markus Sedlaczek, Wien: Passagen Vincent Descombes, Das Selbe und das Andere.

Fünfundvierzig Jahre Philosophie in Frankreich,. Das Problem der Dekonstruktion, Bielefeld: transcript Stephen Greenblatt, Wundrbare Besitztümer.

Die Erfindung des Fremden: Reisende und Entdecker, Berlin: Wagenbach Georg Wilhelm Friedrich Hegel, Phänomenologie des Geistes, Theorie-Werkausgabe, hrsg.

Materialien zu Hegels Phänomenologie des Geistes, hrsg. Suhrkamp darin Beiträge u. Johann G. Herder, Auch eine Philosophie der Geschichte zur Bildung der Menschheit, Stuttgart: Reclam Julia Kristeva, Fremde sind wir uns selbst.

Aus dem Französischen von Ludwig Wenzler, Hamburg: Meiner Versuche über das Denken des Anderen. Aus dem Französischen von Frank Miething, München: Hanser Wolfgang Müller-Funk, Niemand zu Hause.

Essays zu Kultur, Globalisierung und neuer Ökonomie, Wien: Czernin Zur Begriffserklärung nach Hegel, Levinas, Kristeva, Waldenfels.

Gedächtnis Erinnerung Identität. Innsbruck Studien-Verlag, S. Kurt Röttgers, Monika Schmitz-Emans Hg. Georg Simmel, Soziologie, Exkurs über den Fremden, Gesamtausgabe, Bd.

Vorlesung von Richard Heinrich , gehalten im Wintersemester Vorlesung von Herbert Hrachovec , gehalten im Wintersemester Der Begriff "Open Source" ist in der Softwareentwicklung entstanden.

Er bezeichnet die freie Verfügbarkeit des Quellkodes für Programme. Das Phänomen hat eine ausgedehnte, interdisziplinäre Debatte über die Rolle gedanklicher Produktion in der Wissensgesellschaft ausgelöst.

Aus juridischer, ökonomischer und soziologischer Sicht wurde untersucht, inwiefern der klassische Begriff des Eigentums auf diese Fälle schlecht anzuwenden ist und ob es - gestützt auf frei verfügbare Software - zu einer neuen Form von "Sozialismus" kommen kann und soll.

Konventionell sind "geistige Leistungen" für sie prinzipiell von ökonomisch verwertbaren Produkten unterschieden. Durch die unrestringierte Zugänglichkeit von Software, einer wesentlichen Produktivkraft der Gegenwart, wird diese Opposition zugunsten eines neuartigen sozial produktiven Erfolgsmodells verschoben.

Was bedeutet das für die Philosophie selbst? Seminar von Sophie Loidolt , gehalten im Sommersemester In der phänomenologischen Tradition finden sich daher auch etliche Verweise auf Kant, sobald ethische, rechtliche oder politische Fragestellungen auftauchen.

Klassische Phänomenologen wie Husserl und Heidegger sowie phänomenologisch beeinflusste AutorInnen wie Ricoeur, Levinas und Arendt um nur eine Auswahl zu nennen haben in facettenreichen Kant-Lektüren verschiedenste Annäherungen, Neuinterpretationen, Weiterführungen und Kritikpunkte formuliert.

Im Seminar sollen zuerst die Grundlinien der Kantischen Ethik anhand von ausgewählten Textpassagen aus der Grundlegung zur Metaphysik der Sitten und der Kritik der praktischen Vernunft wiederholt und auf phänomenologische Anknüpfungspunkte hin durchgearbeitet werden.

Im zweiten Teil des Seminars setzen wir uns mit der Kantischen Kritik der Urteilskraft und Arendts Rezeption des ästhetischen Urteilens als politisches Urteilen auseinander.

Vorlesung von Franz Wuketits. Die Biowissenschaften - Herausforderungen für die Philosophie; Was ist Leben? Ziele: Verständnis der Bedeutung der Biologie für die Klärung einiger philosophischer Grundfragen.

Literatur: F. Wuketits: Der freie Wille. Die Evolution einer Illusion. Hirzel, Stuttgart Wuketits: Darwins Kosmos. Sinnvolles Leben in einer sinnlosen Welt.

Alibri, Aschaffenburg Vorlesung von Konrad Liessmann, gehalten im Wintersemester Inhalte: Die Vorlesung setzt sich zum Ziel, das philosophische Denken über die Kunst der Moderne zu rekonstruieren.

Nach Reflexionen über den Begriff der Moderne und das Verhältnis von Kunst und Philosophie werden zuerst die Wurzeln einer Ästhetik der Moderne im späten Besonderes Augenmerk soll dann auf die ästhetischen Theorien und Kontroversen des Jahrhunderts gelegt werden, wobei die Entwürfe von Benjamin, Adorno, Danto, Groys u.

Die Vorlesung richtet sich sowohl an Studierende der Philosophie als auch an Studierende der Kunst-, Literatur-, Theater- und Musikwissenschaften.

Ziele: Kenntnis der wichtigsten philosophischen Theorien zur Kunst der Moderne seit dem Jahrhundert, selbständige Lektüre relevanter Primärtexte.

Art der Leistungskontrolle: Zeugniserwerb durch eine schriftliche Prüfung am Ende des Wintersemesters bzw.

Ein Reader mit wichtigen Textausschnitten der ästhetischen Theorien von Kant, Hegel, Schiller, Schopenhauer, Nietzsche, Benjamin, Adorno und Danto wird am Beginn des Semesters aufgelegt werden.

Liessmann, Konrad Paul Hg. Kunst zwischen Animation und Askese. Wien: Zsolnay Künstlerschriften, Kunstkritik, Kunstphilosophie, Manifeste, Statements, Interviews.

Ostfildern-Ruit: Hatje Schneider, Norbert: Geschichte der Ästhetik von der Aufklärung bis zur Postmoderne. Stuttgart: Reclam Vorlesung von Wolfgang Pircher , gehalten im Sommersemester Ökonomie als exakte Wissenschaft Die ökonomische Theorie hat im Jahrhundert ein umfangreiches Arsenal an formalen Instrumenten entwickelt, denen auch eine gewisse praktische Wirksamkeit zugeschrieben werden kann.

Gleichwohl ist das Spannungsverhältnis zwischen Theoriebildung und praktischer Anwendung keineswegs aufgelöst, zumal von der Ökonomie mehr Aussagen über künftige Entwicklungen erwartet werden, als von jeder anderen Sozialwissenschaft.

Es ist ein Kennzeichen jeder nomothetischen Wissenschaft, dass die in ihr formulierten Gesetze Voraussagen erlauben sollen.

In wie weit das der Ökonomie gelingen kann, wird ein Thema der Lehrveranstaltung sein. Damit lässt sich das Problem der Rationalität von Prognosen aufwerfen.

Listen der verwendeten Literatur werden nach Bedarf ausgegeben. Zeugniserwerb durch eine mündliche Prüfung.

Vorlesung von Wolfgang Pircher , gehalten im Wintersemester Inhalte: Kaum ein Begriff der Wirtschaft spielt eine mehrdeutigere Rolle als der Markt.

Er ist der Ort einer ökonomischen Gesetzgebung, die sich über alle staatliche Gesetzgebung stellt. Damit hat er die Gestalt einer Quasi-Natur angenommen.

Ein günstiger Ausgangspunkt scheint Karl Polanyis Unterscheidung von Gesellschaften mit oder ohne Markt zu sein.

Man kann dann zur Akteur-Netzwerk-Theorie, wie sie insbesondere Michel Callon für die Frage des Marktes entwickelt hat, fortschreiten.

Diese Vorlesung wurde von Studierenden der Uni Wien im Wintersemester aufgenommen und mit der freundlichen Erlaubnis von Dr. Manfred Füllsack der Philosophischen Audiothek zur Verfügung gestellt.

This lecture will consider the claim to found "a new kind of science" on the base of computation and respective technologies.

Amongst others it is inspired by Stephen Wolfram's book A New Kind of Science. Requirements: ability to read and understand scientific texts in English, general interest in computation and complexity theory.

Die Vorlesung wird sich dem Anliegen und der Behauptung widmen, eine "Neue Art von Wissenschaft" auf Grundlage der Computer-Technologie begründen zu können.

Als Namensgeber und Orientierung, aber keineswegs alleinige Anregung oder Quelle, dient Stephen Wolfram's Buch A New Kind of Science.

Erforderliche Vorkenntnisse: Englisch, und ein generelles Interesse an Computation und Komplexitätsforschung. Wolfram, Stephen : A New Kind of Science.

Hotz, Robert Lee : A Study in Complexity - about Stephen Wolfram Vorsicht: Firmen-eigene Webpage!!! Weitere Interviews und Berichte.

Shalizi, Cosma : A Rare Blend of Monster Raving Egomania and Utter Batshit Insanity - Review of Wolfram's A New Kind of Science.

Aaronson, Scott : Book Review of Wolfram's A New Kind of Science. Dennett, Daniel : Real Patterns ; in: The Journal of Philosophy Vol.

Füllsack, Manfred : Gleichzeitige Ungleichzeitigkeiten. Eine Einführung in die Komplexitätsforschung. Wiesbaden VS-Verlag. So wie die Kantische Rechtslehre als klassische Position des Vernunftrechts gilt, kann Kelsens Reine Rechtslehre hinsichtlich des Rechtspositivismus als Klassiker des Jahrhunderts bezeichnet werden.

Die Gegenüberstellung der beiden Autoren soll ermöglichen, die Charakteristika ihrer beiden unterschiedlichen Konzeptionen von Recht und Moral zu erfassen, ihre kontroversen Thesen mit Argument und Gegenargument nachzuvollziehen und sie in verschiedene Problemkontexte zu setzen.

Leitfaden dafür soll der Begriff des Rechts sein. Während dieser bei Kant als das Verhältnis der Willküren unter einem Gesetz der Freiheit bestimmt wird, ist er bei Kelsen durch den Rechtssatz definiert, der einer Zwangsnorm eine Sanktion folgen lässt.

Grund und Garant des Rechts ist bei Kant die Vernunft, bei Kelsen der Gesetzgeber und formal: die leere Grundnorm. Dazu kommen Fragen nach der Erkennbarkeit von Werten, der Sein-Sollen Frage naturalistischer Fehlschluss , und der Kontingenz oder Einsehbarkeit von Rechtsnormen.

Die VO beginnt mit einer Einführung in die Grundzüge von Kants Moral- und Rechtsphilosophie Grundlegung, Kritik der praktischen Vernunft, Metaphysik der Sitten und widmet sich im zweiten Teil Kelsens Reiner Rechtslehre, wobei zur Ergänzung auch seine Schriften zur Demokratie und Gerechtigkeit herangezogen werden sollen.

Darüber hinaus soll auch behandelt werden, inwiefern sich Kelsen trotz aller Oppositionen zur Kantischen Rechtslehre als Neukantianer versteht.

Wer über Recht nachdenke, müsse immer auch dessen Entstehungsgründe im Rahmen politischer Machtausübung mitberücksichtigen, die pouvoir constituant, wie der prominente und bis heute einflussreiche deutsche Staatsrechtslehrer Carl Schmitt in den er-Jahren ausgeführt hat.

Man müsse im Blick auf das Recht stets die politische Macht und Autorität dahinter bedenken und diese auch stets mitberücksichtigen.

Deshalb blickte Schmitt auch verächtlich auf den Begriff Gesetz herab und präferierte stattdessen das griechische Wort nomos, das auch nichts anderes bedeutet, von Schmitt aber sehr eigenwillig aufgeladen wurde.

Diese Position ist aus einer Reihe von Gründen sehr fragwürdig. Doch auch wer Recht anders verstanden sehen will, muss einräumen, dass es aus Zwangsnormen besteht, die entweder freiwillig befolgt oder deren Befolgung erzwungen werden kann.

Insofern hat Recht stets mit Gewalt zu tun, und auch mit Machtverhältnissen, letzten Endes also mit Politik. Doch warum genau gelten Rechtsnormen überhaupt, wie werden sie durchgesetzt, von wem, unter welchen theoretischen Voraussetzungen?

Handelt es sich nur um Machtspiele? Wie steht es um das Verhältnis von Recht und Politik? Entfaltet Recht auch eine Eigendynamik oder hat es gar etwas mit Gerechtigkeit zu tun?

Und was ist überhaupt Gerechtigkeit? In der einführenden Ringvorlesung stellen die Vortragenden jeweils eine Doppelstunde verschiedene Zugänge zur Philosophie dar: hinsichtlich der Methoden, der Disziplinen und Zielsetzungen des Philosophierens.

Die Einheiten sind nicht aufbauend konzipiert, sondern dienen einem ersten Überblick über die Forschungsschwerpunkte und Methoden der Forschungsbereiche am Institut für Philosophie.

Diesem Vorlesung aus dem SS wurde mit freundlicher Genehmigung von ao. Dr Josef Rhemann unter der Lizenz CC-BY-NC-ND veröffentlicht.

Inhalte: Traditionell haben die Wissenschaften, insbesondere die Human- und Geisteswissenschaften, sich deutlich von der Wirtschaft abgegrenzt.

Wahrheit galt als etwas anderes als Ware. Diese Verhältnisbestimmung ist durch zwei - gegenläufige - Entwicklungen zweifelhaft geworden.

Einerseits expandiert das Konsumverhalten in bisher unerschlossene Bereiche, inklusive der Lehr und Forschung an Universitäten.

Andererseits zeigt sich, dass Umgang mit Information ein sehr gewinnbringender Faktor sein kann. Inhalte: Es geht in der LV darum, die Substanztheorie und die Theorie der Relation als aktuelle ontologische Problematik an den Tangenten der Philosophiegeschichte von Ost und West vor allem der Philosophie Europas und der Philosophie des Buddhismus zu reflektieren und zu diskutieren.

Zu diesen Fragen besteht immer ein Pendant in der Philosophie des Mahayana-Buddhismus und in der daraus entwickelten neueren Philosophie, darunter: rationaler Zen-, Huayen- Kegon -Buddhismus und die sich darauf stützende Philosophie der Moderne, der Kyoto-Schule.

Vorlesung von Ulrike Kadi , gehalten im Wintersemester Titel: "Psychoanalyse: Begriffe, Differenzen, Diskussionen - Tiefenpsychologie I".

Im Wintersemester werden dabei die Begriffe des Unbewussten, der Kastration, der Übertragung und des Triebs ins Zentrum gerückt.

Greiner, Kurt : Psychoanalyse im Jahrhundert: polymorphe Wissenschaft mit Vorbildqualität, in: Psychotherapie Forum 15, Klein, Melanie : Die Psychoanalyse des Kindes, in: dies.

Klein, Melanie Bemerkungen über einige schizoide Mechanismen, in: dies. Lacan, Jacques : Das Seminar. Buch XI Die vier Grundbegriffe der Psychoanalyse, Berlin, Weinheim: Quadriga 3.

Buch V Lacan, Jacques : Über den ''Trieb'' bei Freud und das Begehren des Psychoanalytikers, in: Kupke, Christian Hg. Trieb und Begehren. Berlin: Parodos , Lacan, Jacques : Das Seminar, Buch VIII Die Übertragung, Wien: Passagen Verlag.

Wallerstein, Robert S. In: Zeitschrift für psychoanalytische Theorie und Praxis , Vorlesung von Manfred Füllsack , gehalten im Sommersemester Titel: "Verteilte Intelligenz.

Schwärme, Netze, Formen". Vorlesung "Wissen wir, was ein Körper vermag? Spinoza in Deleuze" von Arno Böhler , gehalten im Wintersemester Vielleicht vermag dieser Satz von Gilles Deleuze aus seinem bescheidenen kleinen Büchlein "Spinoza Praktische Philosophie" am vortrefflichsten, weil am schlichtesten, jenen Affekt zu benennen, der seine Spinoza-Lektüre dominiert.

Das ist für Deleuze kein Denker einer leblosen Geometrisierung und Mathematisierung des univoken Seins, sondern ein, mit Bergson und Nietzsche in einer Reihe und Linie stehender Philosoph des Lebens.

Methoden: Vortrag des Lehrveranstaltungsleiters. Ziele: 1 Einführung in eine philosophische Lektüre von Spinozas Ethik unter besonderer Berücksichtigung der Lesart von Gilles Deleuze.

Art der Leistungskontrolle: Zeugniserwerb in der Regel durch schriftliche Prüfung. Der erste Prüfungstermin wird am Semesterende, also Ende Jänner stattfinden.

Einige können sich auch für ein Protokoll melden. Die Termine für die Protokolle werden in der ersten Vorlesungseinheit vergeben.

Literatur: Spinoza, Baruch de: Sämtliche Werke, Ethik in Geometrischer Ordnung dargestellt 2 , Wolfgang Bartuschat Hg.

Deleuze, Gilles: Spinoza und das Problem des Ausdrucks in der Philosophie, Wilhelm Fink Verlag: München Agamben, Giorgio: Barleby oder die Kontingenz gefolgt von Die absolute Immanenz, Merve Verlag: Berlin Der Text stellt die Urniederschrift der indischen Yoga-Tradition dar.

Er beschreibt den Weg eines Denkens, dem es darum geht, den Menschen aus der Enge seiner menschlich, allzumenschlichen Ingoranz zu befreien, um ein ganz anderes Wesen in ihm aufblitzen zu lassen.

Die Vorlesung mit erweitertem Lektüreprogramm setzt es sich zur Aufgabe, den Krieg als ein genuin philosophisches Problem zu reflektieren.

Die VO schlägt dabei einen Bogen von der Auseinandersetzung, wie sie in der griechischen Antike v. Ein zusätzlicher Schwerpunkt gilt sodann den Transformationen des Krieges in der Spätmoderne und in der Gegenwart "neue Kriege" und der Frage, ob und wie diese Transformationen unsere Auffassung der Conditio humana zu verändern im Begriff sind oder sie bereits verändert haben.

Diese Zielsetzung wird in exemplarischen Analysen verfolgt und mit Bezug auf die Gegenwart kritisch ins Licht gesetzt. Diese Vorlesungen wurde von Studierenden der Uni Wien aufgezeichnet und mit der freundlichen Erlaubnis von Dr.

Michael Staudigl der Philosophischen Audiothek zur Verfügung gestellt. Inhalt siehe: homepage. Mit seiner Frontstellung gegen das sog.

Denken des Selben eröffnet Levinas eine Reflexion über die Gewalt, die dem Anderen dort angetan wird, wo seine Andersheit geleugnet, inkorporiert oder zerstört wird.

Seine Ethikbegründung, die mit dem Rekurs auf den prä-normativen Anspruch des Anderen diesseits von Sein und Sollen ansetzt, erlangt dadurch praktische Bedeutung: Sie bietet damit einen wichtigen Beitrag zur Ausdifferenzierung einer differenzsensiblen Gegenwartsphilosophie, die bemüht ist, die unreflektierte Gewalt politischer, rechtlicher und kultureller Ordnungen thematisch zu machen.

Dazu wird gezeigt, wie seine Transformation der klassischen Phänomenologie es ermöglicht, genuin ethische Fragestellungen in phänomenologischer Perspektivierung aufzugreifen.

Die Vorlesung behandelt im Wesentlichen das Buch Totalität und Unendlichkeit. Der Vortrag wird durch gemeinsame Lektüre und Diskussion ergänzt. Erwerb eines Scheines durch Mitarbeit und schriftliche Prüfung.

Versuch über die Exteriorität Studienausgabe , übers. Das Selbe und das Andere I. Trennung ung Rede I. Wahrheit und Gerechtigkeit - I.

Trennung und Absolutes ]. Gespräche mit Philippe Nemo , übers. Schmidt, Wien: Passagen 4. Untersuchungen zur Phänomenologie und Sozialphilosophie Studienausgabe [Kap.

Pauer-Studer, Einführung in die Ethik, 2. Auflage, Wien: Facultas UTB [ Kap. Därmann Hg. Derrida , Gewalt und Metaphysik. Brunkhorst Hg.

Inhalte: Thematische Schwerpunkte: Das Verhaeltnis von Logik, Rhetorik und Philosophie. Die lateinische Aristoteles-Rezeption.

Naturphilosophie im Uebergang zur Neuzeit. Die Plato-Renaissance. Das Verhaeltnis von Theologie, Magie, Wissenschaft und Philosophie im Inhalte: Diese Vorlesung mit erweitertem Lektüreprogramm setzt es sich zur Aufgabe, Gewalt als ein genuin philosophisches Problem zu fokussieren.

Ihr Ziel besteht darin, zentrale philosophische und insbesondere ethische Fragestellungen, die im Rahmen der Gewaltforschung auftreten, in deren Rahmen jedoch unaufgelöst verbleiben, systematisch ans Licht zu bringen und einer kritischen Reflexion zu unterziehen.

Im Zentrum der VO stehen zwei Fragen: Erstens die Frage danach, wie Gewalt, die die Ökonomie des Sinnes und Verstehens offenbar unterbricht und möglicherweise zerstört, überhaupt thematisiert werden kann: Lässt sich Gewalt sinnhaft auslegen und explizieren, oder bleibt sie, wie Phänomene exzessiver und sog.

Dass Gewalt in menschlichen Sinnordnungen als mindestens potenzielle Drohung der Unordnung bzw. Die VO-L setzt es sich zum Ziel, das damit angezeigte Zusammenspiel von Nicht-Sinn und Sinn der Gewalt sowohl theoretisch-systematisch als auch praktisch im Rahmen einer Analyse verschiedener Gewaltformen herauszuarbeiten.

Dieses Problem zeigt sich in paradigmatischer Weise im Kampf um die Definitionshoheit über Gewalt, d. Die VO zielt vor diesem Hintergrund darauf, zentrale Aporien des Denkens über Gewalt physisch vs.

Wiederkunft vs. Kulturalisierung von Gewaltverhältnissen; Historisierung vs. Essentialisierung der Gewalt; Normalisierung vs. Singularisierung von Gewaltereignissen; der Zirkel ursprüngliche Gewalt der anderen vs.

Methoden: Die LV ist als VO mit zusätzlicher Lektüreleistung angesetzt. Ich möchte jedoch in jeder Einheit ausreichend Raum für die Diskussion belassen.

Dies erscheint mir insbesondere bei einem "contested concept", wie es Gewalt ist, unumgänglich zu sein. Ziele: Die LV setzt es sich zum Ziel, eine umfassende Darstellung des aktuellen philosophischen Gewaltdiskurses zu geben und die Studierenden mit den zentralen Problemen und Desiderata der Gewaltforschung zu konfrontieren.

Art der Leistungskontrolle: Schriftliche bzw. Literatur: Ein Reader wird zu Semesterbeginn zur Verfügung gestellt. Inhalte: Die Forderung nach dem bedingungslosen garantierten Grundeinkommen zählt in mehrfacher Hinsicht zu den interessantesten praktisch-ethischen Konzepten.

Die Forderung selbst ist ausgesprochen einfach und klar. Was nun die Ziele als auch die Begründungen betrifft, so zeigt sich ein breites und höchst differenziertes Szenario.

Die damit verknüpften Hoffungen und Erwartungen reichen von der Überwindung der Armut und Lebensnot bis hin zur Verwirklichung eines neuen Verhältnisses von Individuum und Gesellschaft.

Ebenso differieren die Ansichten, ob das Grundeinkommen mit den aktuellen Formen von Ökonomie und sozialer Existenzsituation kompatibel ist oder nicht.

Zweifellos spiegeln sich in den Erwartungshaltungen bzw. Die Debatte um das Grundeinkommen, das zeigt Rhythmus und Intensität der Veröffentlichungen, Tagungen und Symposien eindeutig, war und ist mit der Transformation des Fordismus in den Postfordismus verbunden.

Wie dieses Phänomen zu deuten ist, ist wiederum Gegenstand von Kontroversen. Sozialphilosophisch ist die Forderung nach dem Grundeinkommen keiner spezifischen Strömung zuzuordnen.

Ob dies einem Mangel oder umgekehrt einen Vorteil anzeigt, ist wiederum umstritten. AutorInnen, die sich für das Grundeinkommen aussprechen kommen aus der libertären Van Parijs , katholischen, anarchistischen, feministischen, marxistischen und bürgerlich-liberalen Tradition.

KritikerInnen wiederum argumentieren aus einer neoliberalen, sozialdemokratischen, feministischen, orthodox-marxistischen und wertkonservativen Sichtweise.

Inhalte: In dieser Lehrveranstaltung soll ein Überblick vermittelt werden, über die unterschiedlichen klassischen und nicht-klassischen Systeme der formalen Logik, wobei der Schwerpunkt auf der Herausarbeitung einfacher formaler Grundkonzepte sowie deren philosophischer Interpretation liegt; verzichtet wird dagegen auf Theorembeweise.

Im Zentrum dieser Lehrveranstaltung steht Der Mythos der ewigen Wiederkehr vgl. Mircea Eliade, Insel Verlag: Frankfurt am Main Während für einen Denker wie Kant die Zeit z.

Werden solche Wiederholungspraktiken unterbrochen, dann sterben beständig gewordenen Strukturen aus. Freiheit wird damit plötzlich zur Freiheit der Wiederholung bzw.

Das erinnert an Konzeptionen der Iteration, wie wir sie derzeit in der zeitgenössischen Philosophie von Friedrich Nietzsche über Jacques Derrida bis Judith Butler in poststrukturalistischen Diskursen finden.

Über die online Plattform moodle bekommen sie rechtzeitig die relevante Literatur für Ihre begleitende Lektüre bereitgestellt. Eliade, Mircea: Kosmos und Geschichte.

Der Mythos der ewigen Wiederkehr, Insel Verlag: Frankfurt am Main Inhalte: Der Körper ist angesichts einer Tendenz in der zeitgenössischen Psychoanalyse, eine neurowissenschaftliche Fundierung der eigenen Forschung anzustreben, zu einem diskursiven Knotenpunkt von psychoanalytischer Theorie und Praxis geworden.

Der Körper auf der Couch hat allerdings sehr viel mehr Facetten, als die Neurowissenschaft zu beschreiben vermag.

Die geplante Vorlesung zur Einführung in die Psychoanalyse wählt deshalb den Körper als einen Knoten- und Ausgangspunkt, um die psychoanalytische Theorie in konzeptueller, historischer, epistemologischer und klinischer Hinsicht im Spiegel verschiedener gegenwärtiger Diskussionen einführend zugänglich zu machen.

Anknüpfend an das Wintersemester wird der Körper im Sommersemester in anderen Diskussionen der Psychoanalyse dargestellt. Dies ist entlang von Stichworten wie Körperteil, Körperphantasie, Körperbilder, Fremdkörper, Sprachkörper, Körperwissen und Körperschaft geplant.

Die Reihenfolge orientiert sich an der Entwicklung des Subjekts. Please click here if you are not redirected within a few seconds. Entdecken Medien-Bibliothek Podcasts Kategorien Hochladen.

Alle Podcasts. Big Data Vorlesung Herbert Hrachovec, Wintersemester RSS-Feed abonnieren. Neueste Episoden Big Data 12 Big Data 11 Big Data 10 Big Data Bildung und Datenbanken Eine Vorlesung am Institut für Philosophie der Universität Wien.

Neueste Episoden Bildung und Datenbanken 13 WS Bildung und Datenbanken 12 WS Bildung und Datenbanken 11 WS Bildung und Datenbanken 10 WS Brocken: Abschlussarbeiten In dieser Rubrik finden sich Gespräche mit Studierenden der Philosophie, die ihre Diplomarbeit oder Dissertation vorstellen.

Neueste Episoden Geborene Sprachexpertinnen? Über korrekte Grammatik und Regelfolgen Stimme: Ein kräftiges Organ Das iPhone und mein Gehirn zusammen Der frühe Paul Feyerabend: Protokollsätze mit Gesang.

Brocken: Gesagt, Gedacht Experimente - Fundstücke - Meditationen - Dialektos. Neueste Episoden "die einzige wirksame Waffe". Eine Glosse zu Covid 19 Lesebrocken Hütten, Zellen, Wohn- und Schlafzimmer.

Barthes über abgegrenzte Innenräume C-Brocken. Brocken: PhilosophInnen Gespräche über Philosophen und Philosophinnen.

Brocken: Vorträge Vorträge, Zusammenfassungen von Gesprächen, Tagungen und Kongressen, zumeist gesendet im Rahmen der "Philosophischen Brocken".

Brocken: Werkstattgespräche Die Gespräche sind nach Datum geordnet. Neueste Episoden Lalala Lalangue. Psychoanalytische Überlegungen zu einem Stück experimenteller Musik Immunität der Kunst Amerikanischen Unabhängigkeitserklärung - Geschichte und Gegenwart Parmenides untersagt Nicht-Sein.

Deleuze: Eine Philosophie der Begriffe SS Nach einer Einfuehrung 0 zu Deleuze sind an thematischen Schwerpunkten vorgesehen: 1 Die Thesen ueber das Verhaeltnis von Begriffen, Funktionen, Perzepten und Affekten in 'Qu'est-ce que la philosophie'; 2 'Begriff' in der Geschichte der Philosophie; 3 'Begriff' in Deleuze's Buechern ueber Leibniz, Hume und Kant; 4 systematische Zusammenhaenge mit den Begriffen Zeichen, Leben, Kreativitaet und Individualitaet.

Neueste Episoden 11 Deleuze: Eine Philosophie der Begriffe 10 Deleuze: Eine Philosophie der Begriffe 09 Deleuze: Eine Philosophie der Begriffe 8 Deleuze: Eine Philosophie der Begriffe.

Die Philosophie des Tantrismus. Neueste Episoden VO Die Philosophie des Tantrismus 12 VO Die Philosophie des Tantrismus 11 VO Die Philosophie des Tantrismus 10 VO Die Philosophie des Tantrismus Neueste Episoden Dogen I Kap.

Neueste Episoden Dogen II Kap. Einführung in die Erkenntnislehre Neueste Episoden Einführung in die Erkenntnislehre 12 Einführung in die Erkenntnislehre 11 Einführung in die Erkenntnislehre 10 Einführung in die Erkenntnislehre 9.

Einführung in die praktische Philosophie SS Diese Vorlesung wurde von Studierenden aufgenommen und mit der freundlichen Erlaubnis von ao. Neueste Episoden STEOP: für das LA PP - Einführung in die praktische Philosophie 12 STEOP: für das LA PP - Einführung in die praktische Philosophie 11 STEOP: für das LA PP - Einführung in die praktische Philosophie 10 STEOP: für das LA PP - Einführung in die praktische Philosophie Einführung in die theoretische Philosophie WS13 VO-L Einführung in die theoretische Philosophie - Einführung EC und PP Richard Heinrich Inhalte: Die Vorlesung stellt grundlegende Themen der theoretischen Philosophie anhand von exemplarischen Positionen aus der Philosophiegeschichte dar.

Erkenntnis und Wissenschaft in der klassischen Neuzeit bes. Neueste Episoden Einführung in die theoretische Philosophie - EC und PP 14 Einführung in die theoretische Philosophie - EC und PP 13 Einführung in die theoretische Philosophie - EC und PP 12 Einführung in die theoretische Philosophie - EC und PP Einführung in die Wissenschaftsphilosophie Neueste Episoden Einführung in die Wissenschaftsphilosophie 12 Einführung in die Wissenschaftsphilosophie 11 Einführung in die Wissenschaftsphilosophie 10 Einführung in die Wissenschaftsphilosophie 9.

A great way to help support the show is to leave a review on iTunes or whatever platform you use to listen to the show! It helps the show get featured and people that stumble across the show can hear what a real listener thinks!

Episode - On Media pt. Philosophy has given me a tremendous gift. It has humbled me. It has made me a more open and loving person. It has made me a better listener.

The Panpsycast Philosophy Podcast About Podcast A weekly 'informal and informative' philosophy podcast inspiring and supporting students, teachers, academics and free-thinkers worldwide.

Philosophize This! Aubrey Marcus Podcast Austin, Texas, United States About Podcast Founder of Onnit and modern philosopher, Aubrey Marcus asks the important questions: How do we find our purpose, wake up to who we truly are, have a few more laughs, and human being a little better?

ABC RN - The Philosopher's Zone Podcast Australia About Podcast The simplest questions often have the most complex answers. Elucidations Podcast About Podcast Elucidations is a monthly philosophy podcast recorded at the University of Chicago.

Making Sense with Sam Harris About Podcast Join neuroscientist , philosopher , and best-selling author Sam Harris, as he explores some of the most pressing and controversial questions of our time.

Patterson in Pursuit Philosophy, Politics, Religion Podcast About Podcast Steve Patterson is a philosopher working outside of academia, and he is currently traveling the world to interview people in the pursuit of truth.

The morality of everyday things About Podcast 2 friends, once university roommates and now business co-founders, share the discussions they've been having around their lunch table over the last 8 years.

The Cunning of Geist About Podcast Greg Novak explores the philosophy of Hegel and more.. History of Philosophy Munich About Podcast Peter Adamson, Professor of Philosophy at the LMU in Munich and at King's College London, takes listeners through the history of philosophy, 'without any gaps'.

Very Bad Wizards About Podcast Very Bad Wizards is a podcast featuring a philosopher Tamler Sommers and a psychologist David Pizarro , who share a love for ethics, pop culture, and cognitive science, and who have a marked inability to distinguish sacred from profane.

Like Trees Walking Minneapolis, MN About Podcast David Berge and Michael J Nelson take on the big questions of philosophy, theology, and culture in the 21st century from a Christian perspective with a touch well maybe more than a touch of humor.

Philosophy Podcast About Podcast A Podcast that interviews leading philosophers about pressing moral and political issues.

The Dawdler's Philosophy Podcast United States About Podcast The Dawdler's Philosophy is a Podcast about Ideas. THINK BIGGER, THINK BETTER Philosophy Podcast United States About Podcast THINK BIGGER, THINK BETTER presents the 21st century's leading scientists, philosophers, public intellectuals, and business and political leaders as they discuss the most important issues of today.

After Dinner Conversation About Podcast Listen to lively conversations about the morals and values of decisions made in what-if short story examples across genres.

See also Blogs. Philosophy Blogs Christian Philosophy Blogs UK Philosophy Blogs. Philosophy Youtube Channels.

Previous Top 15 Gadget Podcasts You Must Follow in Next 35 Real Estate Investing Youtube Channels To Follow. About The Author. Anuj Agarwal Feedspot has a team of over 25 experts whose goal is to rank blogs, podcasts and youtube channels in several niche categories.

For Bloggers Submit Your Blog. For Marketers Doing blogger outreach or influencer marketing and want to connect with new influencers in niche markets?

Free Email Alerts. Philosophy Of Life Philosophy Blogs Philosophy Podcasts Philosophy Youtube Channels Lifestyle Blog Spiritual Blogs Positivity Blog Life Blogs Alchemy Website Happiness Blog Tao Blogs Metaphysical Blogs Christian Philosophy Blogs Effective Altruism Blogs.

Im April 2017 Podcast Philosophie der Podcast Philosophie Gerichtshof jedoch So Gut Wie Tot Klarheit in Sachen Streaming anhand eines konkreten Falls und machte aus der Grauzone eine rote Alarmzone. - Servicenavigation

Erkenntnistheorie SS Richard Heinrich Totenreich 1.
Podcast Philosophie Ibn Gabirol. Significant international thinkers deliver the BBC's flagship annual lecture series. Humans are selling humans out everywhere you look. Bauer Sucht Frau Staffel 9 episode is a concise interview of the host, David Edmonds, with a leading philosopher. Aktuelle Charts für Philosophie-Podcasts auf family-tree-templates.com ✪ Entdecke jetzt die Philosophie-Podcasts-Neueinsteiger und bleibe up to date! oder "Link speichern unter". RSS: Podcast. oder "Link speichern unter". RSS​: Podcast. Und was kann die Philosophie beitragen? Studiogast: Bernward. Themenübersicht Ethik und Philosophie. Bildnachweis. radioWissen und Moderatoren · Folgen Sie uns auf Twitter: [family-tree-templates.com]. Podcast. Hinterfragt - Der Ethik-Podcast. Hinterfragt Logo: Sokrates mit Kopfhörern. Andreas Cassee und Anna Goppel im Gespräch mit Philosophinnen und Philosophen. Wir zeigen dir tagesaktuell die beliebtesten Philosophie-Podcasts an, die in den Charts ganz oben mitspielen → Jetzt Podcasts entdecken Wie abonniere ich Philosophie-Podcasts? Um einen Podcast zu regelmässig hören zu können, benutzt du am besten eine Podcast-App. Very Bad Wizards is a podcast featuring a philosopher (Tamler Sommers) and a psychologist (David Pizarro), who share a love for ethics, pop culture, and cognitive science, and who have a marked inability to distinguish sacred from profane. Each podcast includes discussions of moral philosophy, recent work on moral psychology and neuroscience. A cet effet, des théoriciens, de même que des artistes internationaux, sont invités à produire des contributions sur les différentes questions posées par sa pensée dans les domaines de la psychanalyse, la philosophie, la société et de l’art, comme par exemple: psychanalyse de Freud, relations Lacan-Freud, Lacan-Derrida, clinique des.

Es Kinox.To erzhlt Podcast Philosophie Freunden davon und diese tun ihr Bestes, fr drei Monate nach Moskau zu gehen, bei Netflix hat die Lsung einige entscheidende Vorteile, um den Schrecken des Irakkrieges zu entgehen, eine Falschaussage fr ihn zu machen! - Sie sind hier

Studiogast: Wolf Lotter, Publizist; Moderation: Jürgen Wiebicke.

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

1 Anmerkung zu “Podcast Philosophie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.